beach_by_aleksandra_boguslawska_2

Der Beach ruft: Shape it, baby!

Keine Lust auf die schlimme Kombi „Umkleidekabine“ und „Winterspeck“? Dann ist die „Bikini Challenge“ von YogaEasy.de eure Rettung: 14 Tage Yoga nach Video-Anleitung der besten Yogalehrer plus Lifestyle-Tipps für eine individuelle Bikini-Bestform. Dieses Plädoyer für eine knackige Strandsaison macht einen Unterschied zu dem, was viele „Frauenmagazine“ so an Idealen propagieren: Es setzt auf die Freiheit aller Formen.

Seit Jahrhunderten sind Frauen unzufrieden, sobald ihre Maße nicht den gerade gültigen Schönheitsidealen entsprechen. Dabei sind Vielfalt und Selbstbewusstsein das neue Sexappeal. Endlich. Mit Yoga achtsam trainierte Muskelgruppen tonen sanft den Körper und lassen Frauen (und natürlich Männer) fitter, schöner, gesünder, beweglicher werden.

Deshalb trifft man in Yogastudios jede Menge attraktive Körper und entspannte Gesichter. Denn egal, wie breit die Hüfte ist – ihr Lächeln ist breiter. Extraplus sind die Nebenwirkungen: Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und eine der beruhigende Kontakt mit der eigenen Mitte. Die hat am Beach jetzt Hochsaison.

XS? Größe ist doch relativ!

90-60-90 – solche Silhouetten sind genetische Supergewinne. Die Mehrzahl der Frauen in Deutschland trägt eher Konfektionsgrößen um die 40. Auch am Strand. Yoginis und Yogis machen keine Ausnahme, achten aber in aller Regel häufiger auf eine gesunde Lebensweise. Auch ihr Beach Body profitiert davon – denn mit Bewegung allein ist es nicht getan. 50 Minuten Hatha Yoga, täglich praktiziert, definieren zwar den Muskelapparat und halten ihn geschmeidig, verbrennen bei einem 55-Kilo-Menschen aber je nur je zirka 120 Kalorien. Kalorienzählen ist also nicht der Schlüssel zum Bikini-Körper. Petra Orzech ist Ernährungswissenschaftlerin und Yogalehrerin und verfolgt mit ihren Programmen „Slim Yoga“ und „XXL Yoga“ den Ansatz, „mit üppigem Spaß an Bewegung und gesunder Ernährung für ein besseres Körpergefühl“ zu sorgen.

Auch sie hält Kalorienzählen nicht für den geeigneten Weg zum attraktiv getonten Körper (egal welcher Größe!). „Ich forsche mit meinen Klienten nach dem Grund für ihr Essverhalten. Das ist ein Teil unserer Aufgabe. Und mit Yoga habe ich für alle, die abnehmen wollen, ein tolles Werkzeug, um sie in Kontakt mit sich zu bringen. Dabei üben wir ausgesuchte Asana-Sequenzen zur Förderung der Fettverbrennung, sowie funktionale Atemübungen, die den Prozess unterstützen.“

Dein täglich Hatha übe heute

Hatha-Yoga ist eine ganzheitliche Bewegungsform, deren Asanas und Variationen alle Muskelgruppen ansprechen. Wer jeden Tag übt (das muss nicht 90 Minuten dauern!), bringt seinen Körper langsam, aber sicher prima in Form. Der Körper wird kräftiger, flexibler, geschmeidiger – und gesünder. Viele Positionen sprechen die Muskeln und das gewebe im Bereich Bauch, Beine und Po an und bringen diese von Frauen gern als problematisch empfundenen Zonen in einem knackigen und funktionalen Zustand. Da wächst das Selbstbewusstsein direkt mit!

So purzeln die Pfunde beim Yoga

Je nachdem, wie häufig ihr auf die Matte kommt und wie intensiv ihr dort übt, verbrennen die Asana-Sequenzen ungeliebte Pfunde. Aber vor allem die individuelle Beziehung zum eigenen Körper profitiert: Wer den gut behandelt, achtet dann auch auf alles, was hineinkommt. Ganz nach dem Motto: Du bist, was du isst, ersetzt der Apfl am Abend die Chipstüte. Versprochen! Mit Yogamatte und Om-Shanti im Lächeln wird der Weg am Süßigkeitenregal vorbei zu einer ganz leichten Übung.

Formen? Ja. Fasten? Muss nicht.

Jeder Mensch, seine Figur, seine Art, ist ein Wunder der Natur Wer sich selbst akzeptiert und liebt, gibt darauf acht. Und freut sich daran – ganz ohne Idealmaße wie auf perfekt bearbeiteten Magazin-Fotos. Yoga hilft, dieses Gefühl für sich und das Eigene auszubilden. Und wer befürchtet, dass seine Matte im Yogastudios neben jeder Menge hyperflexibler Mega-Bodies liegt, neben denen man sich gar nicht wirklich entspannen kann: So sieht das nur in der Werbung aus. Die Realität sind Männer und Frauen jeden Alters und jeder Konfektionsgröße. Sie sind oft nur schon etwas geübter …

YogaEasy.de als Portal für Yogavideos mit den besten deutschen Yogalehrern stellt ab sofort und über 14 Tage eine spezielle „Bikini Challenge“ vor: Übungsvideos und Wissenswertes rund um das Thema „Beach Body“. So können auch die Anfänger unter euch (ganz unbeobachtet) schauen, ob das Asana-Üben euch mitreißt. Eine Extraportion Shaping springt dabei auf jeden Fall heraus.

Packt die Badehose ein

Herabschauender Hund, Krähe, Handstand oder Krieger – nicht nur bei der Bikini tragenden Hälfte der Menschheit hinterlassen die Yogaübungen attraktive Spuren. Wenn die Yogaladies hoch zufrieden am Strand liegend ein paar knusprigen Herren-Schenkeln hinterherpfeifen können, hat sich der kleine Aufwand gleich doppelt gelohnt.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0