Clinique_Red_Lips

Rote Lippen – stehen Männer wirklich drauf?

Ahhh! Rote Lippen. Attestieren wir einer Frau eine spezielle Ausstrahlung, ist in 2/3 aller Fälle ihr roter Mund dafür verantwortlich. Und ohne Frage wirkt der auf das andere Geschlecht. Allerdings nicht ausschließlich: Roter Lippenstift hat auf jeden anderen Menschen dieselbe besonders anziehende Wirkung. Denn unser Auge sucht Rot – und wir alle reagieren auf diesen Reiz absolut unbewusst. Und zwar positiv.

Das wissen allerdings die wenigsten. Und Frauen, die sich an Rot wagen wollen, fehlt es häufig an Know-how: Wie trägt man denn rote Lippen, ohne auszusehen wie ein Clown? Sondern lieber wie eine rasantere Version des Selbst?

Alles absolut einfach, wenn ihr diese 5 Rote-Lippen-Tipps kennt und beherzigt.

1: Die Textur macht den Unterschied.
Aufregend und mit Va-va-Voom – oder doch eher subtil: Wie soll die Wirkung ausfallen? Wählt die Art von Textur, die euch gefällt und mit der ihr euch wohlfühlt. Und farblich sollte sie natürlich auf euer Outfit abgestimmt sein, quasi als Tüpfelchen auf dem Styling-I. Ist Gloss das richtige? Glossiger Lippenstift? Eine Variante in Matt oder lieber mit Glanz? Gerade wenn ihr nicht die „typische“ Rote-Lippen-Frau seid, ist diese erste Entscheidung sehr wichtig.

2: Findet das unfehlbar schmeichelnde Rot.
Ein für euch perfektes Rot lässt eure Haut strahlen und die Zähne weißer aussehen. Auf der sicheren Seite seid ihr mit Farbtönen, die einen Blauanteil haben. Cliniques Pop Lip Colour + Primer als „Cherry Pop“ oder Long Last Lipstick in „Merlot“ sind satte Farbtöne, die in Richtung sattes Pink und Pflaume gehen. Im Zweifel wählt immer eine Nuance dunkler als eure natürliche Lippenfarbe. Oder ihr wagt euch an das bei Clinique beliebteste Rot: den Long Last Soft Matte Lipstick in „Matte Crimson“.

Clinique_Hearts_Lips

3: Immer hübsch aufpolstern.
Haut macht an keiner Stelle einen Unterschied: Schön prall und gut durchfeuchtet sieht sie immer toller aus – das gilt auch für die Lippen. Mit einer entsprechenden Pflegevorbereitung schafft ihr die ideale Leinwand für euer makelloses Lippenrot. Bürstet dafür die Lippen oder macht ein zartes Peeling; das durchblutet sie und entfernt trockene Hautschüppchen. Anschließend gebt ihr den Lippen, die selbst keine Talgdrüsen haben, extra Feuchtigkeit in Form von Balm oder Pflege, zum Beispiel All About Lips.

4: Oberste Make-up-Regel: Foundation first.
Erst eine Nude-Basis bringt euer Rot so richtig zum Leuchten! Der anschließende Lip-Liner sorgt gemeinsam mit dieser Foundation für langen Halt. Außerdem verhindert es das „Auslaufen“ des Lippenrots in feine Mundfältchen

Wählt den Liner-Farbton passend zum Lippenstift (wir empfehlen Quickliner for Lips Intense). Umrandet die Lippen, dann mal die gesamte Lippenfläche mit dem Liner aus und „blendet“ mit einem Pinsel alles supergleichmäßig. Das gibt euren Lippen die volle Rot-Power. Lip-Liner hält extrem gut – eine willkommene Eigenschaft, wenn ihr beim Ausgehen nicht immer ein Boudoir zum schnellen Nachziehen findet.

5: Farbe – Abtupfen – Farbe.
Die erste Lage Lippenrot tupft ihr mit einem Kosmetiktuch wieder vorsichtig ab – also alles, was nicht mit eurer Grundierung verschmolzen ist. Anschließend gebt ihr eine zweite Lage Lippenstift drüber. Fertig ist euer neues, aufregendes Rote-Lippen-Ausgeh-Ich!

Clinique-Pop-Model-Shot-in-Cherry-Pop

 




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0