Winterliche-Energiekugeln-Franzi_Schädel

Winter-Energie: Würzig warme Powerballs

Längst begleiten uns die beliebten kleinen Energiekugel-Snacks durch das ganze Jahr. Völlig verständlich, denn sie geben – wie der Name sagt – schnelle Power für zwischendurch und schmecken einfach köstlich. Ja, natürlich stillen sie unseren Hunger nach Süßem – aber das auf sehr gesunde Art und Weise. Und in jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Zutaten.

Jetzt im Winter heißt es ran an die Datteln, die Nüsse und die wärmenden Gewürze. Mit diesen 6 Sachen rollt ihr euch superschnell ca. 20 Energiekugeln für die Weihnachtszeit.

Das solltet ihr im Küchenschrank haben:

  • 200 g Medjool-Datteln
  • 60 g Mandelkerne
  • Schale einer (Bio-)Orange
  • 1 fingerdickes Stück Ingwer
  • ½ TL Kardamom (Pulver)
  • 1 TL Zimt

Falls ihr einen Hochleistungs- oder einen Standmixer besitzt, entkernt und halbiert ihr die Datteln und gebt sie – zusammen mit allen anderen Zutaten – in den Mixer. Auf höchster Stufe zerkleinert ihr alles, bis ihr einen geschmeidigen Teig habt. DIe Datteln verkleben zwar gern die Schneidemesser. Aber da hilft ein schmaler Holzlöffel in der Regel. Formt aus dem Dattel-Teig nicht zu große, mundgerechte Kugeln. Wer es knusprig-nussig mag, wälzt diese noch einmal durch eine weitere Handvoll gehackter Nüsse oder Mandeln.

Ohne Mixer könnt ihr die Datteln und den Ingwer mit einem großen Wiegemesser auf einem Brett ganz, ganz, ganz fein und klein schneiden. Die Mandeln müsst ihr ordentlich zerhacken (oder ihr nehmt bereits fertig gehackte Mandeln). Danach macht ihr wie oben beschrieben weiter und knetet die Zutaten zu einem schönen, geschmeidigen Teig. Eure Energiekugeln werden dann nur etwas gröber. Aber das tut ihrem würzig-winterlichen Geschmack absolut keinen Abbruch.

Die Detox-Suppen und Smoothies sind vielleicht im Januar gefragter 😉 Aber für kleine Power-Sünden sollte immer ein bisschen Platz sein – das Leben verwöhnt uns ja nicht immer so, wie wir es uns wünschen würden.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr von diesem Autor

    Möchtest Du uns lieben …

    … und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

    Sag Ja zum Ginger Newsletter!

    (natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
    Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
    0