Rezept_Quinoa-Salat_YogaKitchen

Ginger liest: „Yoga Kitchen“ hält Leib und Seele zusammen

Wir alle lieben gutes, sprich abwechslungsreiches Essen. Und viele von uns lieben Yoga (oder liebäugeln damit …). Für beide Interessenslagen ist im Sommer ein wunderbares Buch erschienen: „Yoga Kitchen“ zeigt, wie ihr vegetarisch/vegane Rezeptideen mit definierten Yoga-Zielen perfekt kombinieren könnt.

Die Ernährungsberaterin Iris Lange-Fricke und die Hamburger Autorin und Yogalehrerin Nicole Reese erläutern auf knapp 170 apart bebilderten Seiten 5 Phasen im Leben, die jede/r von uns kennt und auch bewusst beeinflussen kann: durch Bewegung und durch Nahrung (Du bist, was Du isst).

Entsprechend zeigen die Autorinnen passende Yoga-Sequenzen, die sich in diesen Phasen besonders anbieten, sowie unkomplizierte Rezeptvorschläge für eine unterstützende Ernährung.

Die 5 Phasen:

  • Energie & Power – diese Tipps verschaffen euch mehr Vitalität und Lebensfreude
  • Entspannung & Gelassenheit – alles, was ihr fürs Ankommen und Erholen benötigt
  • Stress ade – wie ihr Körper und Nerven so stärkt, dass ihr zurück ins kreative Gleichgewicht kommt
  • Detox – euer Neuanfang im gesunden, entspannten Körper
  • Starkes Immunsystem – Asanas und Nahrung für Widerstandskraft und ein stabiles Selbstbewusstsein

Yoga-Beispiele für die Entspannungs-Phase:

Natürlich erzählen beide Autorinnen im Laufe der Phasen-Darstellung viel Hintergründiges, ob zu Yoga oder unser Verhältnis zur Nahrung betreffend. Aber auch ganz praktische Dinge fehlen nicht, etwa vorbereitende Einkaufslisten und Tipps, welches Gerät für die Zubereitung in vegetarisch-veganen Küchen nicht fehlen sollte.

Ich mag zum einen die Übungsanleitungen, die nicht zu kompliziert für Anfänger sind, zum anderen die schönen, extrem vielseitigen und schmackhaften Rezepte, für die Iris Lange-Fricke immer willkommene Variationsvorschläge der Zutaten macht.

Rezept-Beispiel für die Entspannungs-Phase:

Kräuterwürziger Quinoa-Salat (Für 2 Personen, Zubereitungszeit ca. 30 Min.)

Die Zutaten:

  • 100 g roter Quinoa
  • Meersalz
  • 1 Karotte
  • je ½ Bund Rucola und Blattpetersilie
  • 4 Zweige Minze
  • 1 E L Zitronensaft
  • 1 E L Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 50 g gegarte Kichererbsen (aus dem Glas)
  • 100 g Naturjoghurt
  • 1 E L Sesamsaat
  • 1 E L Limettensaft
  • 1 Msp. Entspannungs-Gewürzmischung (im Buch beschrieben)
  • 2 E L Pinienkerne
  • 2 frische Feigen

Die Zubereitung:

  1. Quinoa abspülen und in der 2,5-fachen Menge Salzwasser in ca. 15 Min. weich garen; abkühlen lassen.
  2. Karotte schälen, waschen und grob raspeln. Rucola, Petersilie und Minze waschen, trocken schütteln und grob hacken. Kräuter mit Karotte und Quinoa vermengen.
  3. Zitronensaft, Öl, Honig und Sesam zu einem Dressing vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Dressing mit den Salatzutaten vermengen und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Kichererbsen abtropfen lassen, mit Joghurt, Sesamsaat und Limettensaft mit einem Stabmixer fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und der Gewürzmischung abschmecken.
  5. Pinienkerne in einer Pfanne trocken anrösten und über den Salat streuen.
  6. Feigen waschen, putzen, in Scheiben schneiden und auf dem Salat verteilen.
  7. Salat mit der Soße servieren.

Variante: Probieret statt Quinoa Hirse oder Buchweizen, diese enthalten jede Menge komplexe Kohlenhydrate, Eisen, Mineralien und wertvolle Eiweißbausteine. Der Salat eignet sich prima zum Mitnehmen ins Büro oder für die Zeit nach der Yoga-Stunde.

Yoga Kitchen – einfach nur zu empfehlen!

Dass die beiden Autorinnen keinen dogmatischen Ernährungs-Zeigefinger heben, wie man (ob Yogi oder nicht) zu essen habe – das steigert den Attraktivitätsgrad dieses Buchs aus meiner Sicht erheblich.

Falls euch also noch ein hübsches, geradezu fürsorgliches Geschenk für eure Lieben (oder euch selbst!) fehlen sollte oder ihr euch vielleicht schon auf die typische Detox-Zeit ab Januar ein bisschen einstimmen möchtet: „Yoga Kitchen“ lege ich von ganzem Herzen ans eure.

Das Buch ist unprätentiös, dabei ausführlich, beide Autorinnen wissen offensichtlich genau, wovon sie schreiben, die Fotos sind ästhetisch ansprechend – und dass selbst eine relative Küchen-Null wie ich inspiriert wird, einige dieser Rezepte sofort auszuprobieren, spricht ja wohl Bände.

Titel Yoga_KitchenIris Lange-Fricke und Nicole Reese, „Yoga Kitchen – Ernährung und Yoga perfekt kombiniert“, Trias Verlag, 176 Seiten, 95 Abbildungen, 24.95 € (D), ISBN 9783830481287

 

 

Die Attraktivität von Fast- und Convenience-Food lässt erfreulicher Weise bei vielen Menschen nach. Dieser Entwicklung kommen die Rezepte dieses Buchs übrigens sehr entgegen. Sie sind sämtlich so angelegt, dass ihr das Zubereitete ins Büro / zur Arbeit / zum Sport mitnehmen könnt. Und weil wir sie so toll finden, empfehlen wir euch dafür die nachhaltigen Food Canister von Klean Kanteen.

kanteen_canister

Sie sind aus unbeschichtetem Edelstahl, weshalb sie nicht wie manche Aluminium-Essensbehälter Giftstoffe ans Essen abgeben. Ihre Deckel sind auslaufsicher, sie sehen in vielen Farben und Größenvariationen sehr schick aus, und es gibt sie auch doppelwandig, um gewünschte Temperaturen zu bewahren. We like 😉

Damit ihr davon auch alle mehr habt, verlosen wir 3 x das Buch „Yoga Kitchen“ sowie ein kleines Paket aus Klean-Kanteen-Goodies ab dem 13. 12. auf unserer Facebook-Seite!

Teilen macht Freu(n)de: Gebt auch euren Freundinnen, Partnern, Lieben eine Chance 😉 Und teilt diese Möglichkeit gern, zum Beispiel über den Facebook-Link auf dieser Seite.

Wer mehr Yoga in sein Leben lassen möchte, am liebsten sogar zu Hause oder erst einmal als Schnupper-Kurs: Auf YogaEasy findet jeder eine Vielzahl passender Online-Yoga-Videos – ob Anfänger, Geübte oder Fortgeschrittene! Und mit diesem Code könnt ihr das Online-Yoga-Studio 4 Wochen lang kostenlos testen.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0