Gruen_gingermag_ethicDeals_nachhaltigkeit

Groupon in Grün: Gutscheine der Nachhaltigkeit

Bio ist teuer. Nachhaltig Leben ist nur etwas für Bessergestellte. Fairtrade muss man sich leisten können. Es gibt sooo viele Vorbehalte gegen einen Lebensentwurf, der für unseren Planeten besser wäre – und leider ist nicht jedes Vorurteil falsch. Denn lokal hergestellte Produkte ohne Billigproduktions-Mechanismen dahinter (Massentierhaltung, China-Herstellung etc) sind in der Tat oft teurer, als wenn man sich der kostengünstigeren Markenwelt zuwendet, die in aller Regel immer eine Umwelt-Negativbilanz hat. Palmöl etwa, ein perfektes Beispiel, ist deshalb Bestandteil unter anderem fast jeder Kosmetik, weil es so billig zu haben ist. Dass für Palmöl-Plantagen Arten sterben und die Umwelt verschmutzt wird … diese Rechnung zahlen nicht wir direkt. Das tun leidende und sterbende Tiere, eine schrumpfend biodiverse Pflanzenwelt, unsere Atmosphäre und am Ende sämtliche Menschengenerationen, die nach uns kommen werden. Hier möchte das Plattform-Startup Ethicdeals (nachhaltig) einen Unterschied machen.

Und eine super Nachricht mit Blick auf mein Entree: Neben zahlreichen Tipps und Tricks, nachhaltiger durchs Leben zu kommen, spart man durch die grünen Deals auf dieser Einkaufs-Plattform sogar Geld. Denn Gründer Moritz von Dolffs findet zwar, es sei „höchste Zeit, mit dem Raubbau an Natur und Umwelt aufzuhören“, und dass man selbst 4 vor 12 noch das Ruder herumreissen könne. Aber er glaubt auch an die Möglichkeit einer nachhaltigen Marktwirtschaft. Deshalb bringt er auf ethideals.de Konsumenten, denen eine gesunde und nachhaltige Lebensweise wichtig ist, mit passenden Produzenten zusammen.

Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit müssen keine Gegensätze sein

Moritz von Dolffs, Startup-Gründer und ethicDeals-Erfinder

Ihr fragt euch: Wer hat eigentlich meine Schuhe zusammengeleimt? Ist mein duftendes Duschgel ein heimliches Umweltmonster? Hat für die Produktion meines Mantels ein Tier gelitten? Dann findet ihr auf ethicDeals neben Antworten direkt das passende Lifestyle-Sortiment: Der Webshop verkauft reduzierte Gutscheine, die ihr zu einem höheren Gegenwert einlösen könnt. Stellt euch das Ganze wie eine Art Grünes Groupon vor: mit täglich frischen Deals für freshe Produkte. Deren Hersteller erfüllen stets ein oder mehrere Kriterien eines ethicIndex, ob lokal produziert, umweltsauber, vegan oder gesundheitsorientiert. „Die Rabatt-Gutscheine sind kleine Eintrittskarten in ein grüneres Leben. Jeder Kauf unterstützt umweltfreundliche Hersteller oder Marken und faire Arbeitsbedingungen in aller Welt“, so von Dolffs.

Nachhaltigkeit sollte im Interesse aller kein Trend, sondern eine Lebenseinstellung und grüner Lifestyle Mainstream sein.

Denn selbstredend liegen bei seiner Idee die Konsum-Vorzeichen etwas anders: „Der Raubbau an Natur und Umwelt muss aufhören. Ökologische Gesichtspunkte sollten wir über den Kapitalismus und wirtschaftliches Wachstum stellen“, sagt der Startup-Entrepreneur. „Wir hinterfragen die Zertifizierungen sowie die grünen Mitgliedschaften und Vereinigungen unserer Partner und überprüfen sie auf Seriosität. Alles, was auf ethicDeals als biologisch, sozial, fair, emissions- oder tierversuchsfrei gekennzeichnet wird, trägt sein Label zurecht“, verspricht von Dolffs. Sein ethicDeals bündelt nachhaltige Brands aus unterschiedlichsten Branchen, von lokalem Superfood und fair gehandeltem Kaffee über recycelte Mode, e-mobility-Fahrzeuge bis zur Zero-Waste-Kosmetik. Ein Modell, das gern den tief verankerten Günstig-Impuls auslösen darf. Sparen als deutsche Ober-Tugend kommt hier zur Abwechslung mal im Wortsinn gut.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0