Veganes_Eis_Eistueten

Ginger nascht: DIY-Eiscreme gegen Falten

Das ist der Sommer-Wahnsinn! Mit selbst gemachter Vegan-Eiscreme auch noch jünger aussehen können!? Dieses Geheimnis (und 3 fantastische Rezepte!) wollten wir euch nicht vorenthalten. Zumal ihr mit diesen DIY-Eiskreationen noch einiges mehr auslösen könnt:

  • Mehr Energie bekommen!
  • Glücklicher werden!
  • Entgiften (das steht da wirklich)!
  • Das Immunsystem boosten!

All das verspricht euch das Buch „Superfood-Eis“ der beiden Autorinnen Kerstin Pooth und Astrid Saß. Hier kommen ihre besten Tipps, wie ihr beim Naschen nicht nur genießen, sondern auch noch so viele positive Nebenwirkungen wie nie zuvor erleben könnt.

Klingt natürlich erstmal unglaublich: Gesundes Eis? Das euch mit wichtigen Nährstoffen versorgt, den Körper reinigen kann und sogar hilft, ein paar lästige Pfunde zu verlieren? Selbstverständlich total lecker schmeckt, außerdem noch einen strahlenden Glow zaubert und rundum happy macht? Das soll funktionieren?

Ja, und wie! Dafür haben die Autorinnen köstliche 44 Rezepte mit Superfoods entwickelt – von ganz einfach bis raffiniert. Alle komplett vegan mit pflanzlichen Alternativen zu Milchprodukten und herkömmlichem Zucker. Da treffen Exoten wie Chia-Samen, Acai- oder Goji-Beeren auf heimische Früchte wie Äpfel, Blaubeeren oder Walnüsse.

Super, diese Superfoods!

Es wird Zeit, dass wir die positive Wirkung der Superfoods auf unseren Körper mehr nutzen.

Kerstin Pooth, Autorin und Eiscreme-Fan

Das Besondere an dem Buch ist die Einteilung in fünf verschiedene Kategorien: Happiness, Energizing, Immun-Boost, Detox und Anti-Aging.  Je nach Wirk- und Vitalstoffen sind die Rezepte dort zusammengefasst. So findet ihr das passende Eis nicht nur nach Vorlieben für Früchte und andere Zutaten – sondern auch ganz nach eurem jeweiligen Bedürfnis.

Wenn ihr Lust habt, die Rezepte auszuprobieren, braucht ihr am Anfang keine besondere Ausrüstung. Die meisten könnt ihr unkompliziert ohne Eismaschine zubereiten. Aber wenn ihr erstmal auf den Geschmack gekommen seid, werdet ihr euch wahrscheinlich eine Eismaschine zulegen wollen. Denn damit geht die Zubereitung noch etwas einfacher.

Die meisten Zutaten bekommt ihr übrigens in Lebensmittelgeschäften oder Reformhäusern. Spezielle Zutaten wie Camu-Camu- oder Baobab-Pulver könnt ihr hier online bestellen

Gewinnt mit Ginger einfach alle Rezepte!

Ein Extra-Goodie für euch: Wir verlosen ab heute bis zum 21. Mai 2016 drei „Superfood-Eis“-Exemplare auf unserer Facebook-Seite! Gebt uns euer LIKE – und nehmt teil 😉

Gegen Falten: Blaubeer-Eis mit Acai

Das braucht ihr für etwa 550 ml Eis

  • 300 g Seidentofu (alternativ Soja-Joghurt mit Vanillegeschmack)
  • 200 g Blaubeeren
  • 100 ml Mandeldrink (ungesüßt)
  • 2 EL helles Mandelmus
  • 100 g Banane
  • 50 g Birkensüße
  • 1 Limette
  • 2 EL Acai-Pulver
  • 1 Vanilleschote

Blaubeeren sind echte Falten-Killer. Sie gehören zu den Früchten mit der höchsten antioxidativen Wirkung überhaupt! Ihre Nähr- und Vitalstoffe schützen euren Körper vor schädlichen freien Radikalen und verlangsamen die Alterungsprozesse – sowohl innerlich als äußerlich. Wenn Anti-Aging doch immer so einfach wäre! Und so lecker!

In 7 Schritten zur Anti-Aging-Eiscreme

Für dieses Rezept braucht ihr unbedingt eine Eismaschine, die ihr hier bei Amazon bekommt.

  1. Schneidet die Vanilleschote der Länge nach auf und kratzt das Vanillemark heraus.
  2. Lasst die Blaubeeren zusammen mit dem Vanillemark, der Schote, dem Mandeldrink und dem Mandelmus kurz aufkochen und alles etwa 20 Minuten ziehen. Nehmt dann die Schote heraus.
  3. Gebt die Birkensüße mit dem Seidentofu (oder dem Soja-Joghurt) in den Mixer, mixt alles kurz.
  4. Schneidet die Banane in Scheiben und gebt 100 g davon zu der Tofu-Mischung in den Mixer.
  5. Presst die Limette aus und füllt den Saft ebenfalls in den Mixer.
  6. Gebt die Blaubeer-Mischung und das Acai-Pulver hinzu, mixt alles gut durch.
  7. Zum Schluss gebt ihr die fertige Mischung für 25 bis 30 Minuten in die Eismaschine, bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist.

Mehr Energie: Matcha-Eiscreme

Auch für dieses Rezept braucht ihr die Eismaschine.

Das braucht ihr für etwa 550 ml Eis

  • 250 ml Kokosdrink (Dose)
  • 250 ml Reisdrink
  • 110 g Birkensüße
  • 1 EL Vanillepulver (roh)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 0,5 g Johannisbrotkernmehl (entspricht ca. 1/4 TL)
  • 0,5 g Guarkernmehl (entspricht ca. 1/4 TL)
  • 50 g – 100 g Zartbitterschokolade (optional)
  • 2 EL Matcha-Teepulver

Matcha sieht zwar giftig-grün aus, ist aber Natur pur! Für den fein pulverisierten grünen Tee werden die getrockneten Blätter entstielt und entadert, der Tee ist dadurch weniger bitter und lieblich-süß. Matcha hält wach, steigert die körperliche Ausdauer, reduziert Stress und ist ein toller natürlicher Energiebooster.

In 4 Schritten zur Energizing-Eiscreme

  1. Übergießt das Matcha-Teepulver mit etwas heißem Wasser (ca. 80 Grad) und schlagt es schaumig.
  2. Gebt die Matcha-Flüssigkeit zusammen mit dem Reisdrink und der Kokosmilch in einen Topf, lasst alles kurz aufkochen und 10 Minuten ziehen.
  3. Anschließend füllt ihr die Matcha-Mischung in den Mixer. Dazu die Birkensüße, das Vanillepulver, 1 Spritzer Zitronensaft, das Johannisbrotkernmehl und das Guarkernmehl – mixt alles gut durch. Dann abkühlen lassen.
  4. Die abgekühlte Mischung gebt ihr für etwa 25 bis 30 Minuten in die Eismaschine, bis das Eis so cremig ist, wie ihr es mögt.

Tipp: Falls ihr es schokoladig liebt, gebt ihr nach dem Mixen einige Schokoladenstückchen in die Masse. Dafür die Zartbitterschokolade kleinhacken und unterheben.

Mehr Immun-Power: Himbeereis mit Hanf

Süße Früchtchen und kleine Power-Samen – diese coole Kombi gibt eurem Immunsystem einen echten Kick! In Hanfsamen stecken Kalzium, Kalium, Magnesium, Schwefel, Eisen und Omega-3-Fettsäuren. Mandarinen und Himbeeren liefern eine Menge Vitamin C: Eine bessere Prophylaxe gegen Immunschwäche gibt es nicht!

Das braucht ihr für etwa 500 ml Eis

  • 600 g TK-Himbeeren
  • 4 Mandarinen (am besten Saftmandarinen)
  • 2 Bananen
  • 30 g geschälte Hanfsamen
  • ½ TL Camu-Camu-Pulver
  • 1 EL Baobabpulver
  • 1 Spritzer Zitronensaft

In 5 Schritten zu Immunboost-Eiscreme

  1. Presst die Mandarinen aus und schneidet die Bananen in grobe Stücke.
  2. Püriert die Bananenstücke mit den Hanfsamen, dem Mandarinensaft, dem Camu-Camu-Pulver, dem Baobabpulver und dem Zitronensaft im Mixer.
  3. Fügt nach und nach die gefrorenen Himbeeren hinzu. Mixt alles gut durch, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  4. Ihr könnt die Mischung je nach Geschmack mit bis zu 4 EL Agavendicksaft süßen bzw. abschmecken.
  5. Bestreut das Eis mit Hanfsamen und genießt es am besten gleich. Oder füllt es in ein gefrierfestes vorgekühltes Gefäß mit Deckel und bewahrt es im Tiefkühlfach auf.

Tipp: Anstelle von Himbeeren könnt ihr für diese Eiskreation auch Erdbeeren verwenden. Dafür frische Erdbeeren waschen, putzen und im Tiefkühlfach einige Stunden gefrieren lassen – oder gleich Tiefkühl-Ware kaufen.

Superfood-Eiscreme_Autorinnen

Die Autorinnen Astrid Saß (l.) und Kerstin Pooth, beide erfahrene Medien-Fachfrauen, hatten einfach einmal Lust auf etwas Anderes. Ihr 128 Seiten starkes Buch „Superfood-Eis“ ist Ende April im ZS Verlag erschienen und kostet 15,99 €.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0