Rote_Bete_einlegen

DIY-Trend: Einlegen wie damals

Wie ihr frisches Obst und Gemüse winterfest macht, und das ganz ohne Konservierungsmittel? Indem ihr es wie früher die Omi einlegt. Wir haben mit dem Berliner Online-Frischemarkt Bonativo gesprochen – und lassen für euch als Gast-Autorin deren Bloggerin Antonia zu Wort kommen. Mit ihrem kleinen Einmach-Einmaleins schafft jeder das „Einwecken“.

Bevor ihr loslegt, sind ein paar Dinge zu beachten: Um Verunreinigungen und Bakterien auszuschalten, kocht ihr alle Gläser und die passenden Deckel etwa 30 Sekunden lang ab. So verhindert ihr, dass eure Spezialitäten Schimmel ansetzen. Nach dem Befüllen mit gekochten Lebensmitteln erzeugt ihr in den Gläsern ein Vakuum, um die Haltbarkeit zu verlängern. Dafür stellt alle Gläser nach dem Verschließen auf den Kopf und lasst sie so erkalten.

Und jetzt: Viel Spaß!

Rote Beete einlegen

Eine vielleicht ungewöhnliche, aber sehr schmackhafte Art, Rote Bete auch im Winter zu genießen, ist das Einlegen in Essig. Kocht die Rote Bete gar (ca. 30 Min.) und schreckt sie ab. Dann gebt ihr Sternanis, Korianderkörner und Salz zum Essig, schneidet die Rote Beete hinzu, füllt die ausgekochten Gläser und wartet mindestens einen Monat, bis euer eingelegtes Knollengemüse den würzigen Geschmack angenommen hat. Dunkel lagern!

Knoblauchgurken einwecken

Knobigurken_einlegen

Gurken eignen sich besonders gut zum Einlegen – egal, ob Gewürz- oder normale Salatgurke. Schneidet Knoblauch und Gurken in Scheiben, gebt alles in ein Glas und bedeckt das Ganze mit Salz, Reisessig und Sesamöl. Schon nach weniger als einer Woche schmecken die eingelegten Gurken intensiv und lecker.

Süß und salzig: Pfirsich-Thymian-Chutney

Als Beilage zu Grillfleisch oder Tofu passt dieses würzig-fruchtige Chutney super gut. Und das Beste: Die Zubereitung dieses Rezepts dauert nur 15 Minuten! Lasst es nur ein paar Tage ziehen, und schon könnt ihr diese Köstlichkeit genießen. Je nach Zuckergehalt hält sich euer Chutney im Kühlschrank bis zu 6 Monate.

Pfirsich_Thymian_Chutney

Die Zutaten:

  • 350g Pfirsiche
  • Thymian
  • 1-2 Schalotten
  • Saft einer Limette
  • Apfelessig

Die Zubereitung:

  1. Bratet die klein gehackten Schalotten in einem Topf an.
  2. Schneidet die Pfirsiche in kleine Stücke und gebt diese zusammen mit den Thymianblättern und etwas Essig zu den Schalotten.
  3. Lasst das Ganze bei starker Hitze kurz aufkochen und nehmt es vom Herd.
  4. Schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und füllt alles in die vorbereiteten Gläser.
  5. Verschließt alle Gläser luftdicht und lasst sie auf dem Kopf stehend abkühlen (siehe Hinweis oben).

Frische Kräuter trocknen

Kräuter schmecken natürlich immer am besten, wenn ihr sie saisonal erntet. Um auch im Winter ihre intensiven Aromen zu genießen, trocknet eure Gartenkräuter – Basilikum, Oregano oder Minze –, um daraus leckere Tees, Gewürz oder Wickel zu machen. Einfach die Kräuter schneiden, an den dicken Enden zusammenbinden und aufgehängt für einige Tage trocknen lassen. Im Anschluss könnt ihr je nach Verwendung die getrockneten Blätter zerstoßen (beispielsweise für Kräutersalz) oder im Ganzen lassen (für Tees).

 

Unsere Gastautorin Antonia bloggt für Bonativo, den Berliner Online-Wochenmarkt für erntefrische und saisonale Lebensmittel aus der Region. Da nicht jeder einen Bio-Metzger oder -Imker um die Ecke hat, bringt Bonativo die Marktware direkt vom Produzenten bis an deine Wohnungstür – bislang allerdings nur zu den Berlinern und Hamburgern unter euch.

Die können Bonativo jetzt direkt testen: Antonia schenkt allen Ginger-Fans einen 15-% Einkaufs-Rabatt-Gutschein! Gebt bei eurer Bestellung unter www.bonativo.de im Check-Out gingertivo ein. Viel Spaß und guten Appetit!




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0