Beziehungen

7 Gespräche, die eure Beziehung stärken

Was ist das Geheimnis glücklicher Paare? Die Liebe, natürlich. Aber reicht Liebe allein auf die Dauer aus? Warum endet dann jede dritte Ehe mit der Scheidung? Sicher nicht wegen der Gefühle, die nicht mehr verbinden, oder am Alltag allein scheitern Paare auch nicht. Oft liegt die Antwort in grundsätzlichen Angelegenheiten, über die man nicht gern spricht. Oder über die ein Paar schlicht vergisst, sich auszusprechen.

Das klingt zu einfach? Aber genau das ist es; kann es sein. Damit der Satz „Wir haben uns halt auseinander gelebt“ nicht zu eurem Abschiedssatz wird, haben wir 7 Tipps für Gespräche, die ihr mit eurem Partner unbedingt regelmäßig führen solltet.

  1. Sprecht über Dinge, die euch glücklich machen

Ihr glaubt, euer Partner weiß, was euch glücklich macht? Dann fragt ihn oder sie einmal! Dieses Gespräch scheint so einfach zu sein, dass es kaum erwähnenswert ist. Doch das stimmt nicht. Menschen machen die unterschiedlichsten Dinge glücklich: die Joggingrunde vor der Arbeit, ein Wellnesswochenende mit den Mädels, das Fussballspiel zusammen mit den Kinder ansehen, eine Kneipentour, Yoga, Ausstellungen … es kann wirklich alles sein.

Macht euch bewusst, was euch wirklich glücklich macht. Dinge, die man mit der Familie macht, ebenso wie Dinge, die jeder nur für sich allein macht. Richtet genau diesen Wünschen Platz in eurem Leben ein. Macht dafür feste Termine. Sprecht euch ab, damit die Kids betreut sind. Ihr könnt als Paar nur glücklich sein, wenn jeder unabhängig vom anderen glücklich ist.

  1. Sprecht über Geld

Ein heikler Punkt. Wann und wie soll man den Partner darauf ansprechen, wie viel Geld er verdient, wie viel er auf der hohen Kante hat und was er damit am liebsten machen möchte? Das ist schwierig. Sprecht wenigstens über grundsätzliche Dinge. Sollen wir ein gemeinsamen Konto eröffnen oder lieber getrennte Konten behalten? Was passiert, wenn jemanden etwas zustößt? Wie geht man mit großen gemeinsamen Ausgaben um? Braucht man einen Kredit? Reicht das Geld aus für den Lebensstil? Welche Versicherungen sollten wir abschießen?

Ja, diese Fragen sind unangenehm und nervig. Aber es ist wirklich wichtig, diese Inhalte zu klären und darüber Transparenz zu schaffen. Jeder geht mit Geld anders um und gibt es für unterschiedliche Sachen aus. Aber wenn ihr dauerhaft zusammen lebt und evtl. eine Familie gründet, müsst ihr über euren finanziellen Status und eure finanziellen Ziele gegenseitig Bescheid wissen. Auch ein gemeinsames Haushaltsbuch wäre eine Überlegung wert.

  1. Sprecht über den Erziehungsstil

Ihr wollt Kinder? Großartig! Die meisten Paare entwickeln im Laufe der Zeit automatisch einen gemeinsamen Erziehungsstil. Trotzdem solltet ihr euch über bestimmte Dinge vorher abstimmen, auch damit eure Kinder euch nicht gegeneinander ausspielen können; Ausgehzeiten, Übernachtungsgäste, Taschengeld, Strafen ja oder nein.

Ihr wollt beide nur das Beste für eure Kids, also unterhaltet euch sowohl über die kleinen Dinge als auch über ihre Probleme, die Schule oder Sexualität. Und zwar nicht im Vorbeigehen à la „Bringst du den Müll raus?! Ach übrigens, deine Tochter hat einen neuen Freund und will bei ihm übernachten. Ich hab’s ihr erlaubt.“

  1. Sprecht über Dinge, die euch stören

Streit kommt in der besten Familie vor. Und wirkt hin und wieder auch befreiend und bringt euch weiter. Aber die meisten Streitereien haben ihre Ursache in Kleinigkeiten: Geschirrspüler mal wieder nicht ausgeräumt, eine etwas peinliche, aber lustige Geschichte weiter erzählt, zu spät gekommen etc., etc.

Wenn man merkt, dass einen Dinge wiederholt nerven, darf und sollte man die auch ansprechen. Aber bitte seid nett zueinander. Vielleicht sagt ihr statt „Du hast den Geschirrspüler schon wieder nicht ausgeräumt“ eher „Ich weiß, du hast viel zu tun und auch gar keine Lust auf Hausarbeit – genauso wie ich. Aber könntest du bitte mal eben den Geschirrspüler ausräumen?“ Oder auch „Ich fühle mich schlecht, wenn du Geschichten über mich weiter erzählst. Kannst du mich bitte vorher fragen, ob das okay für mich ist?“

Geht immer behutsam aufeinander zu, niemand mag es, kritisiert zu werden und wir haben alle unser Päckchen zu tragen. Macht eurem Partner euren Standpunkt in Liebe klar und erklärt, warum das jetzt für euch so wichtig ist.

  1. Sprecht über Träume und Ziele

Eine Familie, ein Haus, eine Weltreise? Was sind eure gemeinsamen Ziele? Wofür steht ihr beide ein? Wie wollt ihr das finanzieren? Wann wollt ihr das machen?

Die meisten Paare sind sich über ihre Ziele einig. Trotzdem sollte man hin und wieder prüfen, ob man noch auf dem Weg dorthin ist. Und wie sieht es mit langfristigen Zielen aus? Was wollt ihr machen, wenn eure Kinder aus dem Haus sind?

Weiterhin tauscht ihr euch über eigene, persönliche Ziele aus und klärt, wie diese mit euren gemeinsamen Zielen vereinbar sind.

  1. Sprecht über die Pflege im Alter und den Tod

Das ist sicherlich kein Gesprächsthema für die Flitterwochen. Aber für Paare mit Kindern ist es ein unumgängliches Thema. So lange die Kinder klein sind, ist das ein Vier-Augen-Gespräch. Erwachsene Kinder solltet ihr allerdings hinzuziehen. Es gibt Fragen, die gerade junge Mensch gerne vor sich herschieben, die aber im Notfall beantwortet sein müssen:

Wie soll die Pflege im Alter oder nach einem Unfall aussehen? Ist ein Altersheim okay, oder kommt nur häusliche Pflege infrage? Gibt es eine notarielle Vereinbarungen und/oder Patientenverfügungen? Was passiert, falls einer der Eltern stirbt oder sogar beide? Wer bekommt die Vormundschaft, wenn es wirklich nötig ist? Wer darf auf unser Konto zugreifen? Was passiert mit unserem Besitz? Wie soll die Beerdigung aussehen?

Das sind alles Fragen, über die man sich erst einmal selbst klar werden muss. Am besten holt ihr euch im Anschluss Hilfe von einem Experten dazu.

  1. Sprecht darüber, warum ihr euch liebt

Für diese Art Gespräch setzt sich niemand an einen Tisch und führt seine Punkte auf. Vergesst einfach nur nicht, euch hin und wieder zu sagen, wofür ihr euch liebt, was ihr am anderen besonders schätzt und mögt.

Natürlich sind diese Gesprächsvorschläge keine Garantie für eine wunderschöne und immer einfache Beziehung. Aber sie machen die Pflege eurer Beziehung auf Dauer etwas leichter.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0