rosen_the_organic_pharmacy_hamburg

Ginger’s Darling: Rosencreme von The Organic Pharmacy

Auf die Rose und ihre Wirkungen hatte ich bereits vor kurzem ein Loblied gesungen (und ein Rezept geteilt). Aber auch nach der letzten Blütezeit dieser Gartenkönigin lässt sie mich nicht los.

Heute stelle ich euch deshalb eine Luxus-Naturkosmetikmarke vor, die ebenfalls eine Neuheit mit dem Inhaltsstoff Rose herausgebracht hat. Und mich mit dem Ergebnis dieser Pflege ziemlich begeistert.

Die Luxus-Biokosmetik The Organic Pharmacy wohnt standesgemäß im obersten Verwöhnregal. Gesunde 14 Jahre existiert die Londoner Marke  inzwischen, gegründet hat sie die so quirlige wie geschäftstüchtige Margo Marrone. Zur Europa-Lancierung ihrer neuen Anti-Aging-Pflege Rose Diamond Face Cream machte die gebürtige Iranerin Ende Mai auch in Hamburg Halt.

margo_marrone_the_organic_pharmacy

Von TOP existiert schon länger eine günstigere Rosen-Creme (die Double Rose Rejuvenating Face Cream) – in ihrer neuen, 4 Jahre lang entwickelten Anti-Aging-Variante nun gesellt die von Homöopathie und Kräuterkunde begeisterte studierte Apothekerin Marrone vor allem hochpotente Stoffe dazu.

Diese sollen vor allem die Jugendlichkeit der Haut unterstützen: Essenzen aus der persischen Rose, Hibiskusextrakt, Leinsamen-Polysacharide, Omega-3-Ceramide sowie Hyaluronsäure zur Feuchtigkeits-Bewahrung. Und alles wird schick abgerundet mit Glow – in diesem Fall durch die Zugabe von dekorativ schimmerndem Diamantstaub.

Rose_Diamond_Organic_Pharmacy

Marrones Pflegeversprechen mit dieser Neuheit: Hyaluronsäure soll die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgen und Dank der wasserspeichenden Eigenschaften aufpolstern. Polysaccharide aus Flachssamen sollen vor Kollagenabbau schützen und die Konturen liften helfen. Hibiskusextrakt festigt die Haut und reduziert die Faltentiefe, Omega-6-Ceramide der Distel unterstützen die Barrierefunktion der Epidermis. Die entzündungshemmende Essenz aus der Erstpressung der persischen Rose reduziert Falten und feine Linien.

Ich mag nach einigen Testwochen vor allem, dass meine Haut – außer gelegentlichen Enzympeelings und einer Feuchtigkeitsmaske pro Woche (siehe unten) – kaum tägliche Extras mehr verlangt! In meinem Alter ist die Haut schon deutlich trockener als junge Haut. Da zieht fast jede Creme entweder im Nullkommanichts ein und weg. Oder aber die Cremes sind so reichhaltig formuliert, dass man den Tag lang ölig aussehend herumläuft.

Nicht so mit dieser Tagespflege, die extrem lang die Feuchtigkeit bewahrt und einen strahlenden Teint ermöglicht! Und wenn wir ehrlich sind und an den vielen, vielen abenteuerlichen Marketing-Versprechen der Kosmetikindustrie vorbei auf die Pflegewirklichkeit blinzeln, ist dies das Beste, was man von einer Anti-Aging-Creme bekommen kann.

Ich brauche außerdem täglich wirklich nur eine Kleine-Finger-Spitze davon, so reichhaltig ist sie. Da amortisieren sich die 350 € für die Anschaffung zumindest einigermaßen. Und ich spare sie mir häufig auch auf – wenn ich zum Sport gehe oder an die Sonne, greife ich auf andere Pflegekollegen zurück und verlängere so die Lebensdauer meines kostbaren Glow-Tiegels.

Anti-Aging: Noch mehr Pflege für das Gesicht:

Selbstredend kann, darf und sollte jede/r immer mehr tun für die Haut. Einmal pro Woche bedampfe ich deshalb mein Gesicht mit einem sehr günstig erworbenen Home-Vaporisator, nutze vielleicht 2 mal pro Woche die Ultraschall-Reinigung durch ein spezielles Gerät von Babor, gelegentlich gönne ich ihm eine Mikrodermabrasion mit dem Phillips VISACARE – und spätestens alle 2 Wochen, bei wichtigen Dates ganz akut kommt dann noch eine Feuchtigkeitsmaske dazu. Aktuell favorisiere ich die PRIME RENEWING PACK von Valmont, die keine Naturkosmetik, aber wirkstoffreich und extrem effizient ist. (Und by the way: Naturkosmetik verträgt NICHT jede Haut gut, da wir auf Naturstoffe ebenfalls höchst allergisch reagieren können!)

primerenewingpack_valmont

Darunter und direkt nach der Reinigung – auch das habe ich gelernt, verwende ich auf meiner inzwischen unregelmäßig pigmentierten Haut punktuell einen ausgleichenden, sehr praktischen Korrektur-Stift, den CLARIFYING TOUCH, ebenfalls von den Schweizern Valmont. Der schafft, was andere, die ich getestet habe, bislang nur versprochen, aber nicht gehalten haben.

Allerdings: Gehe ich wieder mehr in die Sonne – kommt jeder Fleck zurück. Daher hat er seine größte Einsatz-Zeit in den lichtarmen Monaten – dann, wenn die Pigmentierungs-Probleme eh wieder deutlicher sichtbar werden.

Sonne ist und bleibt nun einmal der größte Gegenspieler der jugendlichen Haut und somit des Anti-Aging. Aber ohne, das hat der Sommer 2016 über weite Strecken wieder einmal gnadenlos gezeigt, macht das Leben ja so überhaupt keinen Spaß.


Eure Meinung? Ich freue mich über Kommentare

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0
0

Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /homepages/33/d264859462/htdocs/gingermag.de/wp-includes/functions.php on line 3327