Kundalini für Anfänger: 45 min. Wirbelsäulen-Yoga

 Wusstet ihr, dass das Altern in der Wirbelsäule beginnt? Ich wusste es nicht, obwohl ich selber ein sehr auf diesen Körperteil fokussiertes Yoga übe und unterrichte … Man lernt halt nie aus.

Zum Beispiel könntet ihr mit diesem (für euch GINGER-Fans kostenlosen) YogaEasy-Video Kundalini lernen. Kundalini-Yoga erlebt gerade ein echtes Comeback – und zu Recht, weil diese Yogapraxis unter anderem sehr viel Atemtechniken und Singen in die Unterrichtseinheiten integriert. Das macht Spaß, befreit die Lungen, die eh permanent zu kurz kommen, zentriert euch und bringt die Energie im Körper hübsch in Wallung.

In diesem Anfängerkurs-Video des Online-Yogastudios YogaEasy.de legt der Yogalehrer André Sat Ravi Singh Danke aus München besonderen Wert auf eine geschmeidige, gesunde, flexible Wirbelsäule. Die Übungen erfolgen sämtlich im Sitzen (für das ihr euch unbedingt ein festes Kissen unter den Po legen solltet, falls ihr das längere Sitzen im Schneidersitz nicht gewohnt seid!).

Durch den Fokus auf Atem und Wirbelsäulen-Flexibilität beendet ihr diese Anfängerstunde belebt, frisch und mit Energie geladen. Deshalb ist es eine perfekte Idee, mit dieser Sequenz in den Tag zu starten! Idealerweise macht ihr das vor dem Frühstück, da Yoga mit vollem Bauch keine gute Idee ist.

Und wer weiß, vielleicht braucht ihr nach diesem Kick nicht einmal mehr den Kaffee (oder Tee). Obwohl ich diesen speziellen Koffeinkick trotzdem liebe – der Duft allein ist schon ein Highlight. Und gesund ist Kaffee entgegen vieler Behauptungen auch!

Diese einfachen Yoga-Übungen erwarten euch:

  • Kurzes Mantra-Singen
  • diverse Atemübungen
  • Katze/Kuh im Sitzen mit geführtem Atem
  • eine Reihe unterschiedlicher Arm- und Schulterbewegungen
  • Savasana – lange, ruhige Endentspannung im Liegen
  • zurückkommen in Käfer-Position, Beine und Arme in der Luft, Hände reiben aneinander
  • Schneidersitz
  • Long Time Sunshine-Song (fester Bestandteil im Kundalini Yoga)

Geht in jeder Asana (Position) nur so weit mit, wie es sich für euren Körper sich gut anfühlt. Eine leichte Dehnung oder Anstrengung ist okay, aber Schmerz darf auf keinen Fall sein. Hört beim Yoga immer auf euren Körper.

Das Mantra gehört beim Kundalini-Yoga übrigens dazu. Ihr müsst nicht unbedingt gleich einsteigen, aber bleibt offen und hört einfach zu. Mantren singen macht, einmal losgelegt, wirklich Spaß.

Und solltet ihr auf den Geschmack kommen und noch mehr Kundalini- oder andere Yogastile ausprobieren wollen: Mit diesem Code habt ihr auf YogaEasy.de die Möglichkeit, das gesamte Online-Yoga-Angebot 4 Wochen lang kostenfrei zu testen!

Namasté, ihr Darlings!


Eure Meinung? Ich freue mich über Kommentare

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0
0

Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /homepages/33/d264859462/htdocs/gingermag.de/wp-includes/functions.php on line 3327