Mauli_Gold_Ayurvedic_Labels

Ayurvedische Kosmetik: Wie pflege ich mich ganzheitlich?

Ganzheitliche Kosmetik auf Basis der Heilmethode Ayurveda liegt weltweit im Trend. Aus welchen Ländern kommen die vielen neuen Schönmacher für strahlende Haut und glänzendes Haar, und in welche Beauty-Dimension möchten sie uns entführen?

Schönheit beginnt im Inneren. Sind Körper, Geist und Seele in Einklang, so das Prinzip der sanften hinduistischen Heilmethode Ayurveda, drücken sich Liebe und Lebenskraft, Harmonie und Wohlbefinden auch in einem attraktiven Aussehen aus. Die ganzheitliche Lehre rückt also zu Recht zunehmend in den Fokus der Beauty-Industrie.

Im Himalaya, dem Hochgebirge zwischen Südasien und Tibet, passt die Hautpflegemarke Forest Essentials seit Anfang des Jahrtausends die Inhalte fast vergessener ayurvedischer Schriften an die Badezimmerbedürfnisse der Moderne an. Damit die „Poesie in der Flasche“ (Vogue India) alle fünf Sinne (Sehen, Hören, Schmecken, Riechen und Tasten) und ihre entsprechenden Organe (Augen, Ohren, Zunge, Nase, Haut) ansprechen kann, wird bei der Arbeit sogar gesungen.

Authentische, indische Anwendungen mit Luxus-Twist bietet Kama Ayurveda. In Neu-Delhi komponiert das Unternehmen pflanzenbasierte Pflegewunder nach Originalrezepten und entwickelt mit einer renommierten Ayurvedaklinik Hightech-Mittel für mehr Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele.

Auch in Deutschland ist die Ideologie in der Kosmetikherstellung bekannt, die Firma Lakshmi produziert seit zehn Jahren Khol-Kajalstifte aus Ghee-Butterschmalz, zertifiziert nach den strengen Richtlinien des Demeter-Verbandes.

Als Teil der „grünen” Naturkosmetik nutzen diese Marken Inhaltsstoffe ohne Chemie und Synthetik, aus rein organischem Anbau oder von Bauern in ihren natürlichen Anbaugebieten geerntet. Es entspricht der spirituellen Philosophie, dass nur Beautyprodukte aus Substanzen wie Pflanzen und Kräuter oder deren Extrakte die Energie besitzen, die (das) Leben erzeugt.

Ayurvedische Pflege: Grüner als Grün

Getreu dem ayurvedischen Gebot, „Alles, was man auf die Haut streicht, sollte sicher genug sein, um es auf die Zunge zu streichen“, verstehen diese Unternehmen ihre Linien weniger als Kosmetik, sondern eher als Nahrung für den ganzen Körper. Langzeiteffekte sind aufgrund der 6000 Jahre alten Tradition des Ayurveda außerdem bestens bekannt.

Die Produkte sind zudem an die drei ayurvedischen Doshas angepasst, da den Prinzipien zufolge jeder Mensch unterschiedliche kosmetische Bedürfnisse hat. So neigen Vatas (Wind und Luft) zu trockener, rissiger Haut, die viel Feuchtigkeit und Pflege benötigt. Die empfindlichen Pittas (Feuer) bleiben dank beruhigender Substanzen bei Ausschlägen, Akne und Rötungen cool. Kaphas (Erde und Wasser) kämpfen mit fettigem, öligem Teint, großen Poren und Pickeln.

Welche Eigenschaft eure vorherrschende ist, könnt ihr zum Beispiel auf der Seite von Kama Ayurveda oder beim US-amerikanischen Arzt und VIP-Autor Deepak Chopra herausfinden. Nicht wundern, die meisten Menschen sind Mischtypen und haben zwei oder gar drei dominante Doshas.

Spätestens seit dem Erfolg der indischen Marken drängen auch andere Nationen mit ayurvedischen Beautyprodukten in den Markt. Rund um den Globus übernehmen junge Startups das „spirituelle“ Zepter und beeindrucken uns mit innovativen, konstitutionsgerechten Kosmetikkonzepten. Klar, sie können kein Express-Lifting versprechen. Aber es gelingt den Neuheiten sehr wohl, unser Wohlbefinden zu stärken und so auch unser Äußeres strahlen zu lassen.

Die neuen Helden der Ayurveda-Kosmetik

Umweltbewusstes, ethisches Handeln ist ebenso Voraussetzung, wie es unberührte und unverfälschte Rohstoffe sind. So schickt Holistic Essentials die Haut mit handgemischten Pflegeprodukten auf eine ganz persönliche Entdeckungsreise zu den Energiepunkten des Körpers. Mit den Heilkräften der Natur will das Bio-Label Probleme von innen nach außen behandeln.

Kraftvolle ayurvedische und schamanische Heilrituale vereinen sich auch in den Gesichts- und Körperölen von Jiva-Apoha. Die Mission der amerikanischen Marke: die Seele heilen, Herzen öffnen, Ruhe und Balance ins Leben bringen und eine kraftvolle Verbindung zur eigenen Schönheit aufbauen. Obwohl die goldschimmernden Mixturen aus Kräutern, Pflanzen, Blumen und Mineralien nach therapeutischem Nutzen statt nach Dosha ausgewählt werden, soll die individuelle Konstitution dennoch immer zum passenden Produkt führen. Sogar die Fertigung der Ölfläschchen ist ein zeremonielles Ritual, in das Dankbarkeit, Konzentration und immer auch ein kleines Gebet mit einfließen.

Gute Schwingungen schon bei der Körperpflege verspricht Mauli Rituals. Das Label aus der britischen Hauptstadt setzt neben Ayurveda-Therapeuten und Aromatherapie-Experten auf positive Energie und Leidenschaft. Ihre himmlisch duftenden Treatments für Sie und Ihn verwöhnen Haut und Haare in Bio-Qualität. Die Verpackung ist wiederverwertbar, die Wirkungen alle Inhaltstsoffe können nachgelesen werden, und jeder Bestellung liegt ein geweihter, roter Zwirn bei, der dem Unternehmen seinen Namen gibt. Der Mauli-Faden gehört ums Handgelenk gebunden und wünscht seinem Träger Wohlbefinden.

Schleudert uns die Alltagsgeschwindigkeit doch einmal etwas aus der Wellness-Bahn, erden wir uns mit den luxuriösen, frischen und fair gehandelten Produkten von PurEarth. Das Sozialunternehmen mit Hauptsitz in Hong Kong widmet sich zeitgerechter Naturkosmetik in umwerfender, schwarzlackierter Verpackung.

purearth_packaging

 

Alle Cremes, Seifen und Seren, Öle und Peelings werden mit Hilfe von Mikrokredit- und Frauenselbsthilfegruppen in den Höhen des Himalaya produziert und enthalten ausschließlich natürliche Ingredienzen aus biologisch-dynamischem Anbau.

Es lohnt sich übrigens, bei Kama Ayurveda, Mauli und Forest Essentials eine persönliche Kurzberatung per Fragebogen oder E-Mail einzuholen. Seid ihr dann noch unsicher, welche Helferlein eure Haut am nötigsten hat, startet ihr am besten mit einem Produkt für alle Doshas.

Eine Auswahl an Must-haves für Körper, Geist und Seele

Vata:

Das Gesichtsserum Advanced Soundarya Age Defying mit 24 Karat Gold von Forest Essentials kämpft gegen erste Anzeichen von Hautalterung. Als natürliches Anti-Aging-Mittel nutzt die Formulierung entzündungshemmende Schlafbeere, antibakterielles Kurkuma sowie essbares Gold Bhasma, das bis in tiefere Schichten der Haut dringen soll. Schwarzer Sesam und Safranextrakt sowie Süßmandelöl und Sandelholz stimulieren die Kollagenproduktion. Größe: 25 ml. Preis: ca. 41 Euro zzgl. Versand je nach Zielland, erhältlich über www.forestessentialsindia.com.

Pitta:

Mit natürlichen Ölen und Kräutern will das Jwalini Retexturising Skin Treatment von Kama Ayurveda die tägliche Feuchtigkeitscreme ersetzen. Reine Kokosmilch und Sesamöl zaubern einen ebenmäßigen, glatten und reinen Teint und schützen vor rissigen, rauen Stellen. Kardamom und Indische Kostuswurzel helfen bei Hautirritationen. Größe: 100 ml. Preis: ca. 22 Euro zzgl. Versand je nach Zielland, erhältlich über www.kamaayurvea.eu.

Kapha:

Ein Peeling für den Körper und die Sinne hat PurEarth mit dem Himalayan Salt Body Polish im Angebot. Die frische Formulierung aus Salzkristallen, Aprikosenkernen, Walnuss und Granatapfel sowie Mandarine und Zimtrinde soll der Kapha-Haut wieder Glow und Geschmeidigkeit schenken. Größe: 100g. Preis: ca. 50 Euro zzgl. Versand je nach Zielland, erhältlich über www.purearth.asia.

Für alle drei Doshas:

Das 1967 Body Oil von Jiva Apoha möchte mit Ingwer, Patschuli, Vetiver und Zimtrinde an eine Zeit erinnern, als die Luft nach Veränderung roch und Selbsterkenntnis die persönliche Freiheit eröffnen sollte. Feine, erdige Nuancen verwandeln sich auf der Haut zu einem Duftspektakel aus indischen Gewürzen, um den Körper ganz besonders in der Winterzeit zu wärmen und zu stärken. Größe: 60 ml. Preis: ca. 41,50 Euro zzgl. Versand, erhältlich über www.newlondonpharmacy.com.

GrowStrongHairOilWithDropper_grandeAuf einen veritablen Cocktail ayurvedischer Elixiere setzt Mauli Rituals. Im Grow Strong Hair Oil spendet die indische Stachelbeere Amla intensive Feuchtigkeit. Feenkraut, Moringa, Kurkuma, Malabar-Lackbaum und indischer Wassernabel regen die Haarfollikel auf Zellebene an und lassen stumpfe, dünne Haare wieder leuchten. Größe: 30 ml. Preis: ca. 39,90 Euro, zzgl. Versand, erhältlich über www.maulirituals.com.

Unter diesem Link bekommt ihr – zusammen mit dem Duft „W“ – auch die vergoldete Kette im Aufmacherfoto: Das Word in Sanskrit steht für „Ewige Liebe“.

Indischer Wassernabel steckt auch in der luxuriösen Revitalisierenden Body Lotion von Holistic Essentials. Ätherische Öle von Mandarine, Wacholderbeere und Lavendel beleben und straffen. Neem, das ayurvedische Ärzte auch in der Zahn- und Mundhygiene einsetzen, bringt die drei Doshas wieder in Balance. Größe: 200 ml. Preis: ca. 21,24 Euro zzgl. Versand, erhältlich über www.ayurvedapura.de.

Mehr zum Thema Ayurveda findet ihr auf Ginger hier, hier und hier.

Text: Kerstin Matthes. Redaktion: Alke von Kruszynski

 


  1. Violetta

    Hallo und vielen Dank für die tollen Adressen und Inspirationen. Besonders schön finde ich den goldenen Schriftanhänger. Aber auch die Beautysachen würde ich am liebsten alle einmal ausprobieren. Aber eigentlich müsste man wirklich vorher die produkte erst mal testen. Hast Du schon mal in Indien bestellt? Wie funtioniert das? Vermutlich ist eine Bestellung in Großbritanien einfacher, oder?
    gibt es auch Vergleichbares bei uns zu kaufen?
    Liebe Grüße und Danke, dass ich diesen tollen Blog heute entdecken durfte
    und alles gute zum neuen Jahr!
    Violetta

    • Alke von Kruszynski

      Hallo, Violetta, ich reiche Deinen Dank gern an unsere Gastautorin weiter! Uns geht es genauso: Will man alles einmal ausprobieren. Was Du in Deutschland nicht bekommst, kannst Du wirklich gut in England bestellen. Aus Indien lass es Dir vielleicht besser mitbringen 😉 Ayurvedische Kosmetik findest Du auch hier, wie im Artikel erwähnt. Allerdings ist das Angebot im „Heimatmarkt“ Asien natürlich ungleich größer. Hier schaffen es marken oft nicht, an den engen Regulatorien und Distributions-Problemen vorbei einen Platz in den Läden zu ergattern. Daher sind Online-Bestellungen die beste Option, Neues zu versuchen. Danke auch für das Kompliment an Ginger – und Dir ebenfalls alles Liebe und Gute für 2016!


Kommentar verfassen

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.
0
0