Der_Glow

5 Tipps für den jugendlichen Glow

Alle wollen ihn. Aber wenige wissen genau, wie man ihn bekommt: den berühmten Glow. Dieses natürliche, gesunde Leuchten der Haut, das sofort Schönheit, Fitness und Wohlbefinden signalisiert. So möchten wir alle strahlen, immer.

Anita Bechloch gehört zu den wenigen Eingeweihten. Sie beschäftigt sich in ihrem Buch „The Glow – Naturkosmetik zum selber machen“ ausschließlich mit diesem Strahlen, das uns Lebensjahr um Lebensjahr stärker abhanden kommt. Sie hat aber für jeden von uns 10 Tipps, um den natürlichen Glow der Haut zu aktivieren.
Hier sind 5 ihrer Tipps, die wir euch als Auszug aus ihrem Buch vorstellen dürfen.

1. Durchatmen

Es ist allgemein bekannt, dass chronischer Stress schlecht für die Gesundheit ist, aber die wenigsten machen sich bewusst, wie schnell er unsere Haut altern lässt. Darum – entspannen Sie sich!

Keine Sorge, es ist nicht nötig, eine Meditationsecke im Büro einzurichten, den Job zu wechseln oder Ihre Freunde zu vernachlässigen. Im ersten Schritt genügt ein kurzes Innehalten und die Konzentration auf die richtige Atmung. Hören Sie in sich hinein: Ist Ihr Atem flach und unregelmäßig? Dann atmen Sie tief in den Bauch, und spüren Sie, wie die Bauchdecke sich ausdehnt. Zählen Sie bei der Einatmung ganz langsam bis fünf, kurz den Atem anhalten, auf acht langsam ausatmen. Konzentrieren Sie sich nur auf den tiefen Atem und aufs Zählen. Wiederholen Sie dies einige Male.

Sie sind jetzt entspannter, mehr Sauerstoff durchströmt Ihr Blut (und damit Ihre Haut!), die negativen Gefühle haben sich beruhigt. Diese Technik hat nebenbei einen ganz unspirituellen, praktischen Vorteil: Die Lunge ist eines unserer wichtigsten Stoffwechselorgane. Allein durch tiefes Ausatmen scheiden Sie schon eine Menge Giftstoffe aus.

2. Zucker einschränken!

Glukosemoleküle – sprich: Zucker – heften sich an die Kollagenstränge und lassen diese vorzeitig aufbrechen. Die Haut verliert an Festigkeit, und somit entstehen Falten.

Wer viel Zucker zu sich nimmt, auch in Form von Weißbrot, Kuchen und Co., beschleunigt den Alterungsprozess somit um ein Vielfaches. Zucker steckt in erstaunlich vielen, nicht zwangsläufig süßen Lebensmitteln und lässt sich so nicht immer vermeiden. Achten Sie genau wie bei Ihrer Kosmetik auch bei Lebensmitteln auf die Zutatenliste: Ist Zucker unter den »Top 3«, lassen Sie das Produkt im Regal stehen.

3. Alkoholkonsum reduzieren

Alkohol dehydriert und drosselt die Kollagenproduktion. Ist der Organismus nach einer durchzechten Nacht mit Alkoholabbau beschäftigt, kann er sich nicht um die Regeneration Ihrer Haut kümmern.

Alkohol lässt die Haut also schneller altern und sollte daher, so gut es geht, eingeschränkt werden. Ich weiß, was Sie jetzt denken: Kein Zucker, kein Kuchen, und jetzt soll auch noch der Alkohol gestrichen wer- den? Keine Sorge – schädlich ist in erster Linie die Frequenz und die Menge des Alkoholkonsums: Wer täglich zwei Gläser Wein zum »Runterkommen« nach einem harten Tag im Büro braucht, gönnt seinem Organismus keine Pause. Der Schlaf ist unruhig, und Sie wachen leichter wieder auf. Je weniger Alkohol Sie konsumieren, desto mehr Energie wird in die Regene- ration Ihrer Schönheit gesteckt – ganz einfach.

4. Feuchtigkeit tanken

Diesen Tipp hören Sie sicher nicht zum ersten Mal: Sie sollten täglich mindestens eineinhalb bis zwei Liter trinken. Aber warum ist das eigentlich so wichtig?

Ganz einfach: Wasser schwemmt über die Nieren Gift- stoffe aus dem Körper und versorgt die Dermis mit Feuchtigkeit; die Haut wirkt dadurch prall und gesund, dunkle Augenringe können gemildert werden. Einzige Einschränkung: Nur Wasser oder Kräutertees haben den gewünschten Effekt. Kohlensäurehaltige Getränke und Fruchtsäfte sind stark zuckerhaltig und somit eher schädlich. Wer jetzt denkt, er könne mit Light-Getränken schummeln – Fehlan- zeige! Aspartam und andere künstliche Süßstoffe sind pure Chemie und um einiges gesundheitsschädlicher. Ein notorischer Glow-Buster ist übrigens Kaffee. Statt hydrierend zu wirken, entzieht das Koffein der Haut Feuchtigkeit und kurbelt die Produktion von Adrenalin an. Das bedeutet mehr Stresshormone für den Körper und weniger Regeneration für die Haut.

5. Glow Food

Jede Zelle unseres Körpers wird aus dem Treibstoff gebaut, der unseren Organismus versorgt – dem Essen.

Die beste Altersvorsorge für die Haut sind frische Lebensmittel voller Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Letztere schützen vor Hautschäden, die von freien Radikalen verursacht werden. Nüsse, Samen oder Avocados sind Topplieferanten von essenziellen Fettsäuren und lassen die Haut somit von innen strahlen. Selbst wenn Sie genug Gemüse essen, ist ein Großteil davon wahrscheinlich gekocht oder gebraten. Versuchen Sie, den Anteil an Rohkost zu erhöhen. Perfekt geeignet ist ein täglicher Smoothie – dieser liefert mehr Nährstoffe, als Sie sonst in ei- ner Woche zu sich nehmen.

Mehr Tipps sowie tolle Naturkosmetik-Rezepte findet ihr in Anita Bechlochs neuem Buch (siehe unten), aus dem wir euch gern weitere Rezepte präsentieren werden.

 

the glow serumAnita Bechlochs Rezept für ein Hautserum, das auch eure Haut im Handumdrehen zum Strahlen bringt!

The Glow Serum

Sie werden überrascht sein, wie sehr dieses Serum, allabendlich angewendet, Ihren Teint verbessert! Regenerierende und feuchtigkeitsspendende Öle zaubern einen jugendlichen Glow in Ihr Gesicht. Vor allem Nachtkerze dringt durch ihre essenziellen Fettsäuren besonders tief in die Haut ein! Während Wildrose auch Pigmentflecken und Narben mildert und die Kollagenproduktion fördert, wirkt Sanddornfruchtfleischöl antioxidativ und entzündungshemmend.

 Zutaten für 30 ml:

  • 4 TL Aprikosenkernöl
  • 1 TL Wildrosenöl
  • 1 TL Nachtkerzenöl
  • 3 Tropfen Sanddornfruchtfleischöl
  • 1 ml (1⁄4 TL) Vitamin E
  • ätherische Öle, optional:
    • 2 Tropfen Neroli
    • 1 Tropfen Mandarine rot 1 Tropfen Rose
    • 1 Tropfen Weihrauch

Zubereitung:

  1. Füllen Sie alle Öle über einen Trichter in eine sterilisierte Flasche. Dann nur noch leicht durchschütteln.

Anwendung & Haltbarkeit:

ŠMassieren Sie abends ein paar Tropfen des Serums in die sorgfältig gereinigte, noch feuchte Haut. Nehmen Sie sich dafür mindestens eine Minute Zeit, das fördert die Durchblutung und lässt die Wirkstoffe gut einziehen. Die Öle bilden einen zar­ten Film, weshalb die Feuchtigkeit nicht sofort ver­dampft, sondern in der Haut gespeichert wird.

ŠSofern Sie keine extrem trockene Haut haben, sollte dieses Öl als Nachtpflege völlig ausreichen. Š Da in diesem Serum weder Wasser noch frische Zutaten enthalten sind, können Sie es auch ohne Konservierungsstoffe sechs Monate aufbewahren.

4173_THE GLOW_UM.inddAnita Bechloch, „The Glow – Naturkosmetik selber machen„, GU Kreativ Special, 128 Seiten, 16,99€




Eure Meinung? Ich freue mich über Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr von diesem Autor

Möchtest Du uns lieben …

… und ehren, in guten wie in besseren Tagen?

Sag Ja zum Ginger Newsletter!

(natürlich geben wir deine Daten niemals an Dritte weiter)
Diese Einladung bitte nicht mehr anzeigen.